Sammlung von positiven Projekten

Webseite – Projekte – Vorzeigeprojekte Stand

Projekte

Vorzeigeprojekte

Unter Vorzeigeprojekte verstehen wir, sich finanziell selbsttragende Projekte. Das ist, was sich die EZA auf ihre Fahnen schreibt „Hilfe zur Selbsthilfe“. Natürlich werden in solchen Projekten auch Förderungen akzeptiert, so wie sie in der Wirtschaft gang und gebe sind.

Gerne präsentieren wir auch hier, ihr Projekt  – sehr gerne ..

Leider sind diese Projekte in den Argumenten mit österr. Großen NGO´s und leider auch internationalen Projekte als Vorbild nicht relevant – und kaum bis garnicht gefördert, um sich total von der EZA abzukoppeln.

Das Projekt SMILING GECKO ist zu den Spitzenprojekten in der EZA zu rechnen, hier kann sich jeder Projektentwickler enormes abschauen speziell wenn man in die Details schaut. Dort wird nicht nur von „Hilfe zur Selbsthilfe“ gesprochen sondern sie Ertrags/Gewinnorientiert umgesetzt. Die geht so weit das andere reine Sozialprojekte unterstützt werden.  https://www.smilinggecko.ch/

—————————————————————————————————————

Das Projekt Songhai – Übrigens, dies soll kein offizielles EZA Projekt sein, sondern von der internationalen afrikanische Gemeinschaft entwickelt und durchgeführt worden sein. Aber als Vorbild mehr als nützlich.
https://www.energieleben.at/ein-uraltes-konigreich-in-afrika-zeigt-den-weg-zur-nachhaltigen-wirtschaft/
Film ca.7 min http://afrika.arte.tv/#/trip/BEN/2203/

………………………………………………………………………………………………………………………………..

Das Projekt SEKEM – sicher eines der vielen interessanten. Wenn aus eigener Kraft eine Universität „erwirtschaftet“ wird, dann kann man nur von Vorbildfunktion in der EZA sprechen.und von  ganzheitliche Entwicklung
http://www.sekem-bio.de/die-sekem-initiative
Film ca. 12 min https://www.youtube.com/watch?v=i6qq72YVFcA

……………………………………………………………………………………………………………………………….

Das Projekt SIKKIM – ein durch einen einen Internationalen Preis ausgezeichnetes Projekt ist ohne Zweifel ein Info MUSS. Wie weit da Projekt selbsttragend ist wurde noch nicht erhoben. http://organic17.org/bio-ohne-kompromisse-sikkim-erhaelt-den-one-world-award/

………………………………………………………………………………………………………………………………..

Das Projekt BRAC – scheinbar eines der ganz Großen weltweit, aber bei unseren, in österreich großen NGO´s , nicht bekannt auf jeden Fall nicht in der Nachahmung der praktischen Arbeit. http://www.brac.net/

…………………………………………………………………………………………………………………………………..

Das Projekt Bonergie – sehen wir als absolut geerdet an. Ein sozial agierendes Unternehmen. Ein absolutes Vorbild für EZA-Arbeit und Unternehmertum. Leider in der EZA noch nicht als Vorbild aktzeptiert. https://www.bonergie.com/de/

……………………………………………………………………………………………………………………………………

Das Projekt Tailoring Togo – klein aber mit Vorbildfunktion. Eine afrikanische Unternehmerin baut eine Berufsschule mit Spendengeldern/Fördergeldern auch von der ADA http://www.entwicklung.at/ und IoG Ingenieure ohne Grenzen https://www.iog-austria.at/iog_section/wien/ auf. Ziel ist es durch den Verkauf der selbst erzeugten Schneider und Batik – Produkte die Ausbildung der bis zu 20 Mädchen ohne Schulgeld zu ermöglichen.
Da das Projekt erst jetzt, 2018 in Betrieb gegangen ist, ist es zu beobachten ob das selbstgesteckte Ziel, den Selbsterhalt auch realisiert wird – auf jeden Fall – alles Gute.
https://tailoringtogo.wordpress.com/about/

……………………………………………………………………………………………………………………………….

Das Projekt Gebana – sicher eines zu den sehr Interessanten zählenden Projekten, in ihrer Gesamtheit. Sicher als Zusammenarbeitspartner und/oder als Vorbild zu bezeichnen. Wenn Sie sich diese Webseite ansehen gehen Sie bitte auch in die Details , wie bei vielen Projekten, ist das Zahlen der finanzielle Austausch im Projekt eine Problematik. Hier eine Lösung, als praktikables Beispiel https://www.gebana.com/de/ueber-uns/blog/2018/05/25/bezahlen-mobiltelefon-westafrika/
und hier aber zur gesamten Webseite.
https://www.gebana.com/de/

…………………………………………………………………………………………………………………………………

Das Projekt Kayadj – im Senegal, welches wohl nicht ganz nach unseren „Qualitätskriterien“ arbeitet, muss aber denn noch vorgestellt werden.
Hochwertige Handwerksausbildung, von vor Ort lebenden Personen.
Sicher auch interessant, wo auch die kleineren Probleme der praktischen Arbeit auch schriftlich ausgedrückt werden. Sollte es hunderte oder gar tausende solcher Projekte geben sehe die gesamte EZA-Arbeit doch etwas anders aus.
http://www.afrique-lien.org/kayadj.html

……………………………………………………………………………………………………………………………..

Das Projekt STEPS OUT eine Vertriebsorganisation für in EZA Ländern erzeugte Textilien. Hätten viele Projekte solche Vertriebspartner bräuchten wir nicht so viel sammeln/spenden, hier entsteht eine wirkliche Win – Win Situation.
http://www.stepsout.org/projekte.html

_________________________________________________________________________